Accarda AG2020-06-22T14:40:45+00:00

Accarda AG

Die strategische Ausrichtung des Kundenkartengeschäftes wird konsequent fortgesetzt. Der Verwaltungsrat der Billag Card Service AG hat die weitere Entwicklung dieses Geschäftsbereiches aufgezeigt und zur Umsetzung freigegeben.

In einem ersten Schritt wurde das Unternehmen Billag Card Services AG in Accarda AG umbenannt, um die Konzentration der Kernkompetenz im Kartengeschäft zu dokumentieren. Gleichzeitig wurde eine weitere Akquisitionen im Bereich Zahlungsverkehr getätigt: Medipa AG ist führendes Unternehmen in der Schweiz im Bereich Billing im Gesundheitswesen.

Ende 2003 übernimmt die Swisscom das Unternehmen von T-Systems und fokussiert sich noch konsequenter auf das schweizerische Kundenkartengeschäft mit einem professionellen Kundendienst. Eine kontinuierliche Optimierung der betrieblichen Abläufe schafft die Voraussetzungen für organisches und anorganisches Wachstum.

Aufgrund der strategischen Rahmenbedingungen als halbstaatliches Unternehmen im Umfeld des Kerngeschäftes der Banken, verkauft Swisscom die ACCARDA im Jahre 2007 an die Familienholding Maus Frères SA mit Sitz in Genf.

In der Folge wird die bisherige Strategie fortgesetzt, ergänzt mit dem Auftrag, dass die Dienstleistungen der ACCARDA stets zeitgemäss sowie «state of the art» mit einer grossen Kundenzufriedenheit zu erbringen sind. Eine frühzeitig eingeleitete Digitalisierung der Betriebsprozesse, ein BI basiertes Riskmanagement und das Einführen von «mobile payment» als Erstanbieter im schweizerischen Retailmarkt, sind einige der Erfolgsfaktoren der ACCARDA, um sich im hartumkämpften bargeldlosen Zahlungsverkehr als Marktführer für Kundenkarten zu behaupten. Verwaltungsrat und Geschäftsleitung haben zusammen mit der Belegschaft das Unternehmen in Bezug auf Kunden, Erträge, Marktposition und Unternehmenswert sehr erfolgreich weiter entwickelt und ausgebaut.

Im Jahre 2018 hat sich die Maus Frères SA entschieden, ihre Mehrheitsbeteiligung an den langjährigen Minderheitsaktionär ADUNO zu verkaufen und sich aus dem Markt des bargeldlosen Zahlungsverkehrs zurückzuziehen. Mit der Übernahme der Kartenportfolien der ACCARDA hat sich die ADUNO-Gruppe die Position der uneingeschränkten Marktführerschaft im Zahlkartenmarkt Schweiz gesichert.

Beat Bouquet hat von 2004-2006 als externer Mitarbeiter die damals anstehenden Transformationen begleitet und war von 2006-2019 als Mitglied der Geschäftsleitung in der Funktion des COO mitverantwortlich für die erfolgreiche Umsetzung der in dieser Zeit anfallenden technischen, organisatorischen und marktbedingten Herausforderungen.

Zur Website >
Diese Website verwendet Cookies und Services von Drittanbietern (Datenschutz). Ok, ich habe verstanden